Veröffentlichungen

Wenn ein Mensch die Diagnose Krebs erhält, bricht nicht nur für ihn eine Welt zusammen. Nein, auch für seine Freunde und Angehörigen ändert sich vieles. Umso wichtiger, dass man nun zusammensteht – dass man eine Krebstherapie nicht als individuelle Leidenszeit betrachtet, sondern als Gemeinschaftsprojekt mit einem gemeinsamen Ziel: der Erkrankte soll wieder gesund werden. Anhand ihrer eigenen Erfahrungen erzählt Anette Rexrodt von Fircks davon, worauf es für Krebskranke und ihre Vertrauten ankommt, um die bleierne Zeit der Therapie gemeinsam zu ertragen und wie wichtig es ist, miteinander zu reden: über Wünsche und Ängste, über Möglichkeiten und Grenzen.

ISBN-13: 978-3548376080, Ullstein Verlag (Februar 2016)

Jetzt bestellen

Die von Brustkrebs betroffenen Frauen sehnen das Ende der Chemo- und Strahlenbehandlung herbei und freuen sich darauf, in ein „normales“ Leben zurückzukehren. Wenn es soweit ist, fühlen sie sich jedoch häufig unsicher und allein gelassen. Sieben hochkarätige Autoren, darunter namhafte Experten, haben es sich zur Aufgabe gemacht, betroffene Frauen „vom Krankenhaus abzuholen“ und in ein selbstbestimmtes, glückliches Leben zu begleiten. Tausende von Fragen tauchen auf: Was kann und muss ich an meinem Alltag ändern, damit ich gesünder lebe? Welcher Arzt betreut mich in der Nachbehandlung? Welche Medikamente sind jetzt angezeigt oder überflüssig? Was sagen Tumormarker aus? Können Nahrungsergänzungsmittel hilfreich sein? Welche Sportarten sind jetzt gut für mich? Was muss ich für eine eventuelle Schwangerschaft beachten? In einem einzigartigen Zusammenspiel geben die sieben Experten den Frauen die Sicherheit und Geborgenheit, die sie jetzt brauchen. Mit stimmungsvollen Fotos von Carmen Lechtenbrink.

ISBN-13: 978-3442392339, Mosaik Verlag (10. Juni 2013)

Weitere Informationen incl. Leseprobe: http://www.randomhouse.de/Buch/Im-Mittelpunkt-Leben-Wieder-stark-werden-nach-Brustkrebs/Annette-Rexrodt-von-Fircks/e400787.rhd

Jetzt bestellen

Jeder Augenblick zählt – was Sie jetzt tun können, um gesund zu bleiben. Annette Rexrodt von Fircks hat es geschafft: Trotz einer niederschmetternden Diagnose vor zehn Jahren geht es ihr heute gut, der Krebs ist nicht zurückgekehrt. Eindrucksvoll beschreibt sie, wie sie sich nach der Therapie ein neues Fundament für Lebensfreude und Gesundheit geschaffen hat. Die kontinuierliche Stärkung des Immunsystems, Entspannungsübungen und die richtige Dosierung sportlicher Aktivitäten sind nur einige der Maßnahmen, mit denen sie die Krankheit dauerhaft aus ihrem Leben fernhält. Durch viele Beiträge ausgewiesener Experten zu Themen wie Komplementärmedizin und Ernährung ist dieser persönliche Erfahrungsbericht auch ein fundierter Ratgeber – für alle, die wissen wollen, wie man dem Krebs davonlebt. Ein Buch, das Hoffnung macht!

ISBN: 3548372678, Ullstein TB-Verlag, September 2009

Jetzt bestellen

 

Insgesamt leben ungefähr fünf Millionen krebskranke Menschen in Deutschland. Jedes Jahr erkranken 360 000 neu. Das bedeutet, dass alle anderthalb Minuten ein Mensch die Diagnose Krebs erfährt. Berücksichtigt man die Familie und Freunde der Erkrankten, so sind Abermillionen Menschen betroffen. "Krebs geht uns alle an", so Annette Rexrodt von Fircks.

ISBN: 3499616637, Rowohlt Tb., Oktober 2004


Auf ihren Lesungen und Vorträgen ist Annette Rexrodt von Fircks nicht nur Krebspatienten sondern mindestens ebenso vielen Angehörigen und Freunden von Erkrankten unter ihren Zuhörern begegnet. In den Gesprächen mit ihnen entstand bei ihr der Eindruck, dass sie oftmals fast noch verzweifelter sind als die Betroffenen selbst. Hoffnungslosigkeit und Hilflosigkeit kommen in ihren wiederkehrenden Äußerungen zum Ausdruck: Wie kann ich bloß helfen? Man hat das Gefühl völlig nutzlos zu sein.

 
Ich habe wahnsinnige Angst, einen geliebten Menschen zu verlieren.In ihrem neuen Buch erzählt Annette Rexrodt von Fircks anhand ihrer eigenen Erfahrungen und der Begegnungen mit Krebskranken und deren Angehörigen einfühlsam, klug und voller Verständnis, was wir tun können, um einander in einer solch extrem belastenden Situation zu tragen. Die Autorin berichtet davon, wie es sie mit Hilfe ihrer Familie und ihrer Freundin Carmen geschafft hat, mit dem Krebs zu leben. Der Weg dahin war nicht geradlinig, sondern voller Einsamkeit, Missverständnisse und gegenseitiger Überforderung - aber auch voller Liebe und dem stetigen Bemühen, einander zu verstehen. Viele Dinge müssen auf dem Weg gelernt werden, vor allem: miteinander zu reden. Wünsche, Bedürfnisse, Ängste und Sorgen sollen formuliert, Grenzen und Entscheidungen respektiert werden - auf beiden Seiten, sowohl von dem Erkrankten als auch von seinen Angehörigen. Es galt, für ihre Familie, mit ihrer Freundin ein Team zu bilden und eine wohldurchdachte Strategie zu entwickeln, um einerseits den Heilungsprozess zu stärken und andererseits das Leben jedes einzelnen zu erleichtern. Annette Rexrodt von Fircks: "Als Betroffene brauchte ich das Gefühl: Wie auch immer ich mich entscheiden werde, Freunde und Familie stehen zu mir. Ich bekomme Raum für Stille und ehrliche Gespräche, die mir die Hoffnung lassen für den kommenden Augenblick, der auch das Morgen mitbestimmt."
 
Patentrezepte für die "richtige" Bewältigung einer solchen Krise gibt es nicht, dazu sind die Menschen und Situationen zu verschieden, aber es gibt "gute" Wege - welche das sein können beschreibt die Autorin in diesem wichtigen Buch.

Jetzt bestellen

Zwei Jahre nach der Krebserkrankung hebt der dringende Verdacht auf Knochenmetastasen erneut das Leben von Annette Rexrodt von Fircks und das ihrer Familie aus den Angeln. Sie überlebt acht Operationen und verbringt ein Jahr in Kliniken. Schock, Wut und Verzweiflung wechseln sich bei ihr ab. Annette Rexrodt von Fircks muss während ihrer Krankheit immer wieder feststellen, dass es im Leben keine grundlegende Gerechtigkeit gibt.

ISBN: 3548363741, Ullstein Tb., August 2002


Mit bewundernswerter Geduld setzt sie sich mit all den Problemen ihrer lebensbedrohlichen Situation auseinander, sucht immer wieder nach neuen Strategien und Lösungen auf dem Weg gesund zu werden ... und schafft es schließlich.

Jetzt bestellen

Schon an den Gesichtern der Ärzte und Pfleger nach der ersten Kernspintomografie erkennt Annette Rexrodt von Fircks den Ernst der Lage. Es folgen zwei Operationen bei denen sie beide Brüste verliert. Ihre Aussichten sind schlecht - kaum jemand gibt ihr eine Chance, mehr als drei Monate zu überleben, denn der Krebs hat bereits gestreut. Für die junge Frau bricht eine Welt zusammen.

ISBN: 3548363423, Ullstein Tb., September 2001

Verzweifelt wendet sie sich nach dieser erschütternden Diagnose an eine Psychologin. Diese gibt ihr den schlichten Satz "Entscheiden Sie sich für das Leben", mit auf den Weg. Statt Blumen lässt Annette Rexrodt von Fircks sich von Familie und Freunden Berge von Büchern in die Klinik bringen. Sie liest medizinische Werke und Biografien, psychologische und Ernährungsratgeber, Anleitungen zu Atemtechniken und Meditation. Die durch das Lesen gewonnenen Erkenntnisse und Einsichten helfen ihr, sich mit viel Durchhaltevermögen ein Konzept für das Leben zu erstellen, um sich selbst zu stärken und die Krankheit zu schwächen.

Jetzt bestellen

TK-Broschüre
Heilsame Kommunikation zwischen Arzt und Patient

"Ein gutes Gespräch zwischen Arzt und Patient dauert nicht länger als ein schlechtes", sagt Annette Rexroft von Fircks. Mehr als zehn Jahre nach ihrer eigenen Diagnose Burstkrebs beschreibt die Autorin ihre Erfahrungen und reflektiert die Gespräche mit Ärzten, Operateuren und Krankenpflegern. Daraus leitet sie Schlüsse und Ratschläge ab, die nicht belehren, sondern Denkanstöße für die eigene medizinische Praxis mitgeben sollen: "Worte können verletzen, aber auch heilen", so die Autorin.

Annette Rexrodt von Fircks erläutert anhand praktischer Beispiele, dass es manchmal nur Kleinigkeiten sind, die aus Patientensicht über Erfolg und Misserfolg eines Gespräches entscheiden. Es kommt nicht nur darauf an, was ein Arzt seinem Patienten sagt, sondern auch darauf, wie er es ihm sagt.

Auf 32 Seiten macht die Autorin anschaulich, wie gelungene Kommunikation eine spürbar heilsame Wirkung entfalten kann. Behandelnde Ärzte dafür zu sensibilisieren, wie ihre Patienten das von ihnen Gesprochene verstehen und welche Konsequenzen dies haben kann, ist ein Anliegen dieser Broschüre.

Es gibt sie im Leistungserbringer-Portal der TK zu bestellen oder zum Download unter www.tk.de, Webcode "482044".

Jetzt herunterladen

TK-Patienteninformation
Leben leben - trotz Krebs

Alle 64 Sekunden erfährt irgendwo in Deutschland ein Mensch, dass er Krebs hat. 490.000mal pro Jahr. Und nach dem ersten Schock tun sich viele Fragen auf: "Wie soll es jetzt weitergehen?", "Werde ich wieder gesund?" und "Wie sage ich es meinen Liebsten, meinen Kindern?" Bestseller-Autorin Annette Rexrodt von Fircks ist selbst vor 15 Jahren schwer an Krebs erkrankt und teilt ihre Erfahrungen mit Betroffenen.

In der neuen Broschüre "Leben leben – trotz Krebs" beschreibt die Autorin auf 60 Seiten ihre eigenen Erfahrungen, sucht Antworten und gibt Rat."Es ist wichtig, gerade in solch einer Krise die Zügel des Lebens wieder selbst in die Hand zu nehmen und das Gefühl zu spüren, dass man Einfluss nehmen kann, das Leben gestalten kann," beschreibt Annette Rexrodt von Fircks die Zeit nach dem Schock ihrer eigenen Diagnose. Ärzte hatten ihr damals keine Hoffnung auf ein Weiterleben machen können. Also beschloss sie, sich bewusst für ihr Leben zu entscheiden – egal, wie lange es noch dauern mochte. Und fing an, eigene heilsame Strategien zu entwickeln.

In dem neuen Ratgeber beschreibt Annette Rexrodt von Fircks, wie man eigene Kraftquellen mobilisieren kann, welche Rolle eine gesunde Lebensweise dabei spielt und was im Umgang mit Kindern und Angehörigen in dieser Situation hilfreich ist. Weitere Informationen und die Broschüre zum Download gibt es kostenlos im Internet (Webcode: 576824).

Jetzt herunterladen

"Was kann ich selbst gegen den Krebs tun?" Diese Frage beschäftigte Annette Rexrodt von Fircks von dem Augenblick an, als die erste Ohnmacht nach ihrer beinahe ausweglosen Brustkrebsdiagnose vor elf Jahren von ihr gewichen war. Sie wollte sich nicht damit zufriedengeben, was andere für sie tun können. Sie wollte von Anfang an selbst bestimmen, wie ihr Leben mit dem Bewusstsein, Krebs zu haben, weitergeht – egal ob es nun noch kurz oder viele Jahre dauern mochte. Annette Rexrodt von Fircks horchte in sich hinein und stellte sich die Frage, wie sie aktiv ihre Selbstheilungskräfte mobilisieren kann. Dabei fand sie schon früh heraus, dass es kein allgemein gültiges Patentrezept gibt. Jeder sollte für sich den Weg finden, gesund und bewusst zu leben und dabei das Leben – auch nach einer schweren Diagnose – zu genießen. Dies ist zu ihrem persönlichen Leitfaden geworden, den sie gern mit anderen Menschen teilt. Wie das im Alltag ganz praktisch gehen kann, fasst dieser Wegweiser zusammen.

Jetzt herunterladen

Schon während der Chemotherapie schrieb Annette Rexrodt von Fircks einen offenen Brief an Erkrankte in ihrem Tumorzentrum. Sie wollte ihre positiven Erfahrungen weitergeben, appellieren, dass immer Entscheidungen für das Leben getroffen werden können, auch wenn die Krise noch so groß ist. Dieser Brief bereiste anschließend viele andere onkologische Kliniken in ganz Deutschland.

Jetzt herunterladen

"Er soll dort ausliegen, wo sich so häufig Ohnmacht durch die Diagnose Krebs ausbreitet", so Annette Rexrodt von Fircks. Die Techniker Krankenkasse verlegte den Brief als Broschüre und inzwischen hat er mehr als hunderttausend Menschen erreicht. Er ist in jeder TK-Geschäftsstelle kostenlos erhältlich und hier zum downloaden.

Annette Rexrodt von Fircks hat einen Kurz-Wegweiser für die Familie und Freunde von krebskranken Menschen geschrieben, der von der Techniker Krankenkasse verlegt wurde. Er ist kostenlos in jeder Geschäftsstelle der Techniker Krankenkasse erhältlich und auf der Homepage der TK zum downloaden.

Jetzt herunterladen

 

Krebs wer diese Diagnose hört, den trifft es wie ein Hammerschlag. Werde ich wieder gesund? Muss ich bald sterben? Was ist für mich die richtige Therapie? All diese Fragen gehen vielen Patientinnen nicht aus dem Kopf. Für junge Eltern kommt die Sorge um die Kinder hinzu: Wer wird für sie sorgen, wenn ich nicht mehr da sein sollte? Wie sage ich es Ihnen? Wie werden sie es verarbeiten? Wie reagieren sie, wenn sie meine körperlichen Veränderungen sehen?

Jetzt herunterladen

Diese Fragen greift der neue Wegweiser "Mama, was hast Du?" auf, den die TK im Rahmen des Projekts "gemeinsam gesund werden" zusammen mit der Autorin Annette Rexrodt von Fircks herausgibt. Den Wegweiser gibt es kostenlos in jeder TK-Geschäftsstelle.Außerdem steht die Broschüre "Mama, was hast Du?" hier mit Bildern als Download (PDF-Datei, 354 KB) bereit.


In diesem Live-Mitschnitt eines Vortrages vom 15.05.2007 vor über 350 Zuhörer/innen in Meppen erzählt Annette Rexrodt von Fircks einfühlsam und ergreifend ihre Geschichte. Alle Höhen und Tiefen, alle Hoffnungen und Rückschläge gibt sie weiter, um selbst Hoffnung zu geben. Gleichzeitig beleuchtet sie die schwierige Rolle der Angehörigen. Die Helfer, die selber Helfer benötigen, um nicht selber zugrunde zu gehen.

ISBN: 978-3-939621-24-9,
BREUER & WARDIN GmbH, 2010

Jetzt bestellen

Gesprochen von Alexandra Marisa Wilcke und Björn Gödde bekannt aus Theater und TV. Auslieferung September 2005. Mit jeder Bestellung unterstützen Sie die "Rexrodt von Fircks Stiftung"
Schon an den Gesichtern der Ärzte und Pfleger nach der ersten Kernspintomografie erkennt Annette Rexrodt von Fircks den Ernst der Lage. Es folgen zwei Operationen bei denen sie beide Brüste verliert. Ihre Aussichten sind schlecht - kaum jemand gibt ihr eine Chance, mehr als drei Monate zu überleben, denn der Krebs hat bereits gestreut. Für die junge Frau bricht eine Welt zusammen.

ISBN: 978-3-937864-75-4, Breuer & Wardin, August 2006

Hörprobe (mp3 - mono)
Jetzt bestellen

Verzweifelt wendet sie sich nach dieser erschütternden Diagnose an eine Psychologin. Diese gibt ihr den schlichten Satz "Entscheiden Sie sich für das Leben", mit auf den Weg. Statt Blumen lässt Annette Rexrodt von Fircks sich von Familie und Freunden Berge von Büchern in die Klinik bringen. Sie liest medizinische Werke und Biografien, psychologische und Ernährungsratgeber, Anleitungen zu Atemtechniken und Meditation. Die durch das Lesen gewonnenen Erkenntnisse und Einsichten helfen ihr, sich mit viel Durchhaltevermögen ein Konzept für das Leben zu erstellen, um sich selbst zu stärken und die Krankheit zu schwächen.

Annette Rexrodt von Fircks, Hörbuch, 4 CDs, ca. 230 Minuten


Gesprochen von Alexandra Marisa Wilcke und Björn Gödde bekannt aus Theater und TV. Auslieferung September 2005. Mit jeder Bestellung unterstützen Sie die "Rexrodt von Fircks Stiftung"
Zwei Jahre nach der Krebserkrankung hebt der dringende Verdacht auf Knochenmetastasen erneut das Leben von Annette Rexrodt von Fircks und das ihrer Familie aus den Angeln.

ISBN: 3937864768, Breuer & Wardin, Juni 2009

Hörprobe (mp3 - mono)
Jetzt bestellen

Sie überlebt acht Operationen und verbringt ein Jahr in Kliniken. Schock, Wut und Verzweiflung wechseln sich bei ihr ab. Annette Rexrodt von Fircks muss während ihrer Krankheit immer wieder feststellen, dass es im Leben keine grundlegende Gerechtigkeit gibt. Mit bewundernswerter Geduld setzt sie sich mit all den Problemen ihrer lebensbedrohlichen Situation auseinander, sucht immer wieder nach neuen Strategien und Lösungen auf dem Weg gesund zu werden ... und schafft es schließlich.

Annette Rexrodt von Fircks, Hörbuch, 4 CDs, ca. 270 Minuten.

 

User Login